UPDATE 6.6.

Die Region Gardasee bereitet sich auf Feriengäste vor. Der Tourismusbetrieb am Gardasee in Italien hofft in diesem Jahr trotz Corona auf zahlreiche Feriengäste aus der Schweiz, Deutschland und anderen Ländern des Nordens. Die Einrichtungen, Attraktionen und Fähren nehmen nun nach und nach den Betrieb auf.

„Die Besucher können sich hier absolut sicher fühlen. Wir hatten hier nur einen einzigen Corona-Fall“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Limone sul Garda, Antonio Martinelli. Feriengäste müssten auch nicht mit Atemschutzmasken am Strand liegen oder im Restaurant sitzen, dafür gelte wie überall ein Sicherheitsabstand. Limone sul Garda ist vor allem bei ausländischen Touristen beliebt, etwa 80 Prozent kämen aus dem Norden, sagte Martinelli. Im vergangenen Jahr habe der kleine Ort insgesamt 1,3 Mio. Übernachtungen gezählt, mehr habe in der Region Lombardei nur die Metropole Mailand. „Wir wollen eine Botschaft an unsere geliebten Freunde im Norden senden, dass wir sie sehnsuchtsvoll erwarten.“

Die Saison läuft üblicherweise von März bis Oktober, bis jetzt sei sie wegen Corona komplett ins Wasser gefallen, sagt Martinelli. „Wir hoffen aber, nun wieder etwas reinzuholen.“ Besonders viele Besucher kommen dem Klima und den feinen Düften des Südens zuliebe an den norditalienischen See, der in den Regionen Venetien, Lombardei und der Provinz Trentino liegt.

„Die Lage ist ruhig, hier gibt – und gab – es nie einen Notstand“, erklärt der Präsident des Touristenkonsortiums Lago di Garda Veneto, Paolo Artelio. Alle Hoffnungen ruhen nun auf dem 15. Juni, wenn die Gäste wieder ohne Reisewarnung nach Italien fahren können.


Der Gardasee liegt ja so nahe – kaum hat man Gotthard oder San Bernardino durchquert und kurz danach die Schweiz bei Chiasso verlassen, spürt man sie – die südliche Luft: warm, mit dem Duft des Südens, der die Phantasie anregt und Lust auf Ferien macht: der Gardasee mit seinen vielen Top Campingplätzen an der West- und Ostseite des Sees und ganz im Süden um Desenzano und Peschiera del Garda wartet und bietet sich all jenen Gästen an, die kein Meer brauchen.

Die Ortschaften Desenzano und Peschiera del Garda haben eigene Autobahnanschlüsse und sind vom Norden in ca. 5 Stunden zu erreichen.

Beide Orte sind auch sehr gut am Bahnnetz angeschlossen – perfekte Verbindungen ab Zürich via Mailand gehen bis nach Venedig. Zugfahren mit Hochgewindigkeit (300 km/h) zwischen Brescia, Monza und dem Gardasee mit bestem Rollmaterial und problemlosem Umsteigen in Mailand auf dem gleichen An- und Abfahrtsterminal machen das Reisen mit ÖV sehr angenehm. Beide Bahnhöfe sind in wenigen Gehminuten mit der Altstadt verbunden. Die Campingplätze am Südufer sind rasch erreichbar. Wenn nötig stehen ein ausgedehntes Busnetz oder Taxi zu den Campingplätzen im Westen oder Osten zur Verfügung.

Freuen Sie sich auf den Gardasee. Nebst Baden und Wassersport bietet Ihnen die Region ganz viel an Unterhaltung und Abwechslung. Die Themenparks Gardaland und Canevaworld Resort kennt man, weniger vielleicht die Parks Natura viva oder Giardino Sigurtà. Wenn’s mal regnet – ab ins grosse Sea Life Aquarium. Die Region Gardasee ist auch für berühmte Weinbaugebiete wie Bardolino, Valpollicella oder Amarone bekannt. Reizt Sie ein Besuch in einem Zitronengarten, der Besuch einer Ölmühle, eines Weinkellers mit den bekannten Weinsorten der Region oder besuchen lieber einen der vielen Mercati rund um den See?

Vielleicht eine Seefahrt zu Isola del Garda, Isola San Biagio oder Isola dei Conigli? Oder mit der Seilbahn auf den Monte Baldo am Ostufer des Sees. Ein Kulturabstecher in die Arena di Verona käme ja auch in Frage. Nicht weit sind die berühmten Outlets und Einkaufszentren der Region: Oriocenter im Raum Bergamo, Mantova oder Franciacorta Outlet. Langeweile am Gardasee? Nein, wo denken Sie hin…

Unsere Plätze am Gardasee

Baia Verde
Bella Italia
Cisano / San Vito
Europa Silvella
San Benedetto
Vacance Glamping Boutique
Weekend Glamping Resort
San Francesco (Sirmione)