Guten Tag

Wieder eine Woche, die uns alle gefordert hat. Je nach Kanton sind ja bereits Schulferien oder sie kommen dann nach den Ostertagen. Eine weitere Umstellung, wieder neue Pläne und Koordination für alles rundherum… Wir hören einen zurückhaltenden und vorsichtigen Optimismus, falls die Massnahmen greifen: „Licht am Ende des Tunnels“.

Auch wenn dieses Licht noch ganz klein ist – die Zeit wird kommen, da Ferien wieder möglich und ein wichtiges Thema in unserem Familienleben sind. Manche Kids werden wohl wie „die Wilden“ darauf warten, Platz zu kriegen und Gas zu geben.

Was wir jetzt schon machen dürfen – bitte schön – ist träumen! Und uns von Möglichkeiten inspirieren lassen.

Inspiration – Folge 1

Denken wir darüber nach, etwas zu machen, was nicht alle tun und denken wir uns nach Frankreich. Diesmal nicht ans Mittelmeer, sondern an den Atlantik. Lesen Sie Krimis und haben von Kommissar Dupin gehört, eingefleischter Pariser und zwangsversetzt ans Ende der Welt – in die Bretagne…? Unsere beiden Ziele sind an jenem Meer, mehr südlich. Genau genommen in der Vendée der Campingplatz Les Gênets in Saint-Jean-de-Monts oder der Campingplatz Le Vieux Port, nahe Biarritz in Messanges in Südwest-Frankreich.

Atlantikküste
Ein „richtiges Meer“ – mit dem spannenden Wechsel von Ebbe und Flut.

Details

Camping Les Genêts
Saint-Jean-de-Monts

Hier buchen!

Camping Le Vieux Port
Messanges bei Biarritz
Hier buchen!

Park & Spektakel
Vergnügungspark Puy du Fou

Details

Wie kommen wir dahin?

Nehmen wir mal Bern als Ausgangspunkt – dann sind es zu beiden Plätzen um die 1000 km. Das sind 200-300 km mehr wie zu den Adria- oder Toskana Plätzen. Machbar, wenn man genug Pausen einlegt. Wir haben das selber mit der Familie gemacht, war sicher anders, aber auch abwechlsungsreich und spannend: der Weg kann ja bereits Ferien sein!

Für den Platz in der Vendée verlassen Sie nach Yverdon bei Vallorbe die Schweiz und ziehen einen Bogen via Orléans, Tours nach Nantes bevor Sie Saint-Jean-de-Monts erreichen. Oder Sie machen den Bogen noch etwas nördlicher via Dijon, Troyes bis Versailles südlich Paris und schauen sich an, wie frühere Könige lebten. Sie werden auf beiden Wegen richtig grosse landwirtschaftliche Felder sehen mit mehreren Erntemaschinen nebeneinander…
Möglicher Zwischenstop oder Ausflugsziel ist der Vergnügungspark Puy du Fou (120 km von Saint-Jean-de-Monts). Garantiert ganz anders wie Europapark, Disney- oder Legoland. Vor 40 Jahren fand man ein Schloss – mehr Ruine mit Brennesseln – und heute besuchen über 2 Mio. Menschen pro Jahr den Park, der regelmässig höchste Auszeichnungen für Themenparks erhält. Eine grossartige Mischung von Kultur, Spiel, Unterhaltung, Pädagogik, Spektakel und Emotion! Am besten selber schauen!

Für den Platz in Südwest-Frankreich überqueren Sie Grenze in Genf und verlassen die Rhonetalautobahn gleich wieder in Lyon und kommen via Clermont-Ferrand und das Perigord (Dordogne) nach Bordeaux, bevor Sie quer durch einen Nationalpark mit eindrücklichen Wäldern und schnurgeraden Strassen nach Messanges gelangen. Alles in allem viel grüne Landschaft!
Sie kennen den Ausdruck „wie Sand am Meer“? Machen Sie Pause an der Dune de Pilat bei Arcachon: ein einzigartiger, gigantischer Sandhaufen: über 100 m hoch, 600 m breit und 3 km lang, direkt am Meer- von Winde verweht. Sehr bequem von der Autobahn zu erreichen. Unvergessliches Erlebnis!

Fertig für heute – nächste Woche gehts zu einem Stück Adria, das ganz viele von uns nicht kennen. Seien Sie weiter neugierig und bleiben Sie gesund.

Schöne Ostertage und freundlicher Gruss
Felizia Wattinger & Markus Hohl